Der E-Bike-Leasing Schutz beginnt mit einer Vollkasko- und Diebstahlversicherung

Hierunter fallen Beschädigungen und Zerstörungen, die nicht mutwillig von Ihnen erzeugt wurden:

  • Diebstahl, Einbruchdiebstahlt oder Raub: Der E-Bike-Leasing Schutz gilt zu jeder Tageszeit. Während der ganzen Leasingzeit wird das Rad durch ein neuwertiges ersetzt. Voraussetzung ist, Sie haben das Fahrrad abgeschlossen, aber nicht unbedingt angeschlossen, und Sie haben eine polizeiliche Anzeige erstattet
  • Bedienungsfehler und Ungeschicklichkeit
  • Einfache Fahrlässigkeit
  • Unfallschäden
  • Vandalismus
  • Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler
  • Überspannung, Induktion, Kurzschluss
  • Brand, Blitzschlag, Explosion oder Implosion
  • Sturm, Frost, Eisgang, Erdbeben, Überschwemmung
  • Schäden an Akku und Motor
  • Öl- oder Schmiermittelmangel
  • Versagen von Mess-Regel- oder Steuertechnik
  • Motor Zusatzgeräte und Reserveteile werden bis zu 10.000 Euro ersetzt

Und wenn Ihr Dienstrad schon älter ist und die Reparaturkosten höher sind als der Zeitwert? Dann bekommen Sie einfach ein gleichwertiges Fahrrad und Ihr Leasing-/Überlassungsvertrag läuft weiter.

Reifenschäden gelten nicht als Schaden, sondern werden über das Verschleißbudget abgewickelt, solange dieses noch nicht ausgeschöpft ist.

Der E-Bike-Leasing-Schutz enthält auch den UVV-Check

UVV-Check ist die Abkürzung für Unfallverhütungsvorschrift. Ihr Arbeitgeber trägt dafür Sorge, dass die UVV eingehalten werden kann. Die Kosten des jährlichen Checks sind im Rundum-Sorglos-Paket abgedeckt.

Und die Mobilitätsgarantie

Im Rahmen eines versicherten Schadenfalles werden zur Aufrechterhaltung der Mobilität folgende Leistungen bis zu 200 € jährlich übernommen.

  • Kosten für den Rücktransport zum Ausgangsort bei Verlust der Betriebssicherheit bis zu 100€
  • Kosten für ein Leihrad ab dem 2. Tag. Maximal 20 € pro Tag, maximal 100 € pro Schadenereignis
War diese Antwort hilfreich für dich?